Neueste Meldungen
„Darauf könnt ihr stolz sein“
Jugendliche aus Stadt und Landkreis Bamberg erhielten Zeugnisse über ihr Engagement im Freiwilligen Sozialen Schuljahr
285 Jugendliche aus Stadt und Landkreis Bamberg haben im zu Ende gehenden Schuljahr zwei Stunden wöchentlich bei gemeinnützigen Einrichtungen und Organisationen mitgearbeitet. 88 von ihnen nahmen das Zeugnis über ihre Tätigkeit im Rahmen des „Freiwilligen Sozialen Schuljahres“ (FSSJ) am gestrigen Abend in Stegaurach persönlich in Empfang. Diözesan-Caritasdirektor Gerhard Öhlein, Landrat Johann Kalb und Oberbürgermeister Andreas Starke übergaben ihnen in der Aurachtalhalle die Urkunden, die bei Bewerbungen um Praktikums- oder Ausbildungsstellen als Beleg überdurchschnittlichen Engagements gerne gesehen sind.
Besuch von Michelin
Direktor des Michelin Werkes Bamberg besucht Josefslädchen
Die Firma Michelin unterstützt seit vielen Jahres das Josefslädchen mit Reifenspenden für die beiden Kühlfahrzeuge. Um auch die Einrichtung selbst einmal kennen zu lernen, besuchte der Direktor des Michelin Werkes Bamberg, Thomas Nagel, jetzt gemeinsam mit der Direktionsassistentin Frau Katja Jaworski das Josefslädchen.
Caritas-Sozialstationen im Landkreis Bamberg zählen zu Deutschlands besten Arbeitgebern
Platz 5 beim bundesweiten Great Place to Work®-Wettbewerb 2016 in der Kategorie der Pflegeeinrichtungen mit mehr als 50 Mitarbeitern
Die Sozialstationen des Caritasverbandes für den Landkreis Bamberg sind als einer der besten Arbeitgeber Deutschlands ausgezeichnet worden. Beim bundesweiten Wettbewerb "Great Place to Work"® erreichten die ambulanten Pflegedienste in der Branche "Gesundheit und Soziales" den 5. Platz in der Sparte Pflegeeinrichtungen mit mehr als 50 Mitarbeitern.
Neue Bilderausstellung im Seniorenzentrum St. Kilian
VHS-Kurs "Malen und Zeichnen" stellt aus
Mehr Nachrichten
Staatspreis für ausgezeichnete Leistungen
Insgesamt 16 Absolventen zählt die Caritas-Berufsfachschule für Altenpflege St. Marien in Bamberg 2016. Am letzten Tag des Schuljahres erhielten sie ihre Abschlusszeugnisse. Aufgrund seiner kontinuierlichen herausragenden Leistungen, seines Engagements und der zusätzlichen privaten und familiären Belastung erhielt Andreas Wolf den Staatspreis mit Geldprämie.
„Darauf könnt ihr stolz sein“
285 Jugendliche aus Stadt und Landkreis Bamberg haben im zu Ende gehenden Schuljahr zwei Stunden wöchentlich bei gemeinnützigen Einrichtungen und Organisationen mitgearbeitet. 88 von ihnen nahmen das Zeugnis über ihre Tätigkeit im Rahmen des „Freiwilligen Sozialen Schuljahres“ (FSSJ) am gestrigen Abend in Stegaurach persönlich in Empfang. Diözesan-Caritasdirektor Gerhard Öhlein, Landrat Johann Kalb und Oberbürgermeister Andreas Starke übergaben ihnen in der Aurachtalhalle die Urkunden, die bei Bewerbungen um Praktikums- oder Ausbildungsstellen als Beleg überdurchschnittlichen Engagements gerne gesehen sind.
Jugendliche mit Migrationshintergrund für ehrenamtliches Engagement gewinnen
Neue Impulse, gerade Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund für ehrenamtliches Engagement zu gewinnen, setzt das Bamberger Freiwilligenzentrum CariThek mit dem jetzt gestarteten Projekt FSSJ-IDEE. „Mit dem Projekt FSSJ-IDEE fördern wir zudem interkulturelle Begegnungen und stärken so den sozialen Zusammenhalt und die Integration”, erläutert Projektkoordinator Michael Schmitt.
Sich Zuschüsse nicht entgehen lassen
Für ihre Jugendarbeit können Vereine durchaus finanzielle Förderung bekommen. Doch die Antragstellung kann aufwendig sein, die Fördervoraussetzungen sind bisweilen kom-pliziert. Sich davon nicht abschrecken zu lassen, sondern im Einzelfall Beratung zu su-chen, war die Botschaft beim jüngsten Vereinsforum des Bamberger Freiwilligenzentrums CariThek.
Besuch von Michelin
Die Firma Michelin unterstützt seit vielen Jahres das Josefslädchen mit Reifenspenden für die beiden Kühlfahrzeuge. Um auch die Einrichtung selbst einmal kennen zu lernen, besuchte der Direktor des Michelin Werkes Bamberg, Thomas Nagel, jetzt gemeinsam mit der Direktionsassistentin Frau Katja Jaworski das Josefslädchen.
Bestellen
Broschüre erklärt das Pflegestärkungsgesetz II
Mit dem Pflegestärkungsgesetz II (PSG II) hat der Gesetzgeber die gesetzliche Pflegeversicherung reformiert; die neuen Regelungen treten zum 1. Januar 2017 in Kraft wird. Auf die Pflegebedürftigen und ihre Angehörigen kommen damit Änderungen zu, die Fragen aufwerfen. Antwort gibt eine Broschüre, die der Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg e.V. jetzt herausgegeben hat.
Projekte
Team Caritas läuft wieder
Benefizaktion beim Weltkulturerbelauf 2017 sucht Unterstützer
Beim Bamberger Weltkulturerbelauf 2017 wird erneut ein Team der Caritas an den Start gehen. Und wieder wird es unter dem Motto „Wir wollen an den Nöten der Menschen nicht vorbei laufen“ Spenden sammeln. Der Erlös soll zum einen erholungsbedürftigen Kindern, zum anderen minderjährigen Flüchtlingen zugutekommen. An Sponsoren und Einzelspender richtet das Team Caritas die Bitte, seine Laufleistung mit einer Spende zu honorieren. Erzbischof Dr. Ludwig Schick hat die Schirmherrschaft für die Aktion übernommen.
Termine

13.12.2016, 09:00 Uhr - 11:00 Uhr

Außensprechstunde der Sozialen Beratung in der Sozialstation Burgebrach

14.12.2016, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr

Außensprechstunde der Sozialen Beratung in der Sozialstation Hirschaid

14.01.2017, 09:00 Uhr - 11.02.2017, 16:30 Uhr

Qualifizierung von ehrenamtlichen HelferInnen für niedrigschwellige Betreuungsangebote

gemäß § 45b SGB XI